Fenster Ja? Fenster Nein? wie viele? wo?

Und es geht noch weiter: Zum Klappen? Zum Schieben? Welche Größe.

Da es nicht allzu viele Marken gibt, bei der Auswahl und Angebot wirklich super sind, haben wir uns für Fenster von Dometic entschieden.

 

 Vorher

 

-Fenster kaufen oder bestellen

- Holz für die Rahmen kaufen

- und natürlich alles, was ihr noch braucht und

hier          ------->

steht!

  Was die Fenster betrifft, gibt nahezu alle möglichen Größenmaße.

Bei uns sah unser Warenkorb so aus:

 

Dometic S4 Ausstellfenster, 700x300 mm        € 276,33 

Dometic S4 Ausstellfenster, 700x550 mm        € 335,79

Dekalin DEKAseal Dichtmasse anthrazit

310 ml                                                                   €   16,80

 

Das Übrige Werkzeug und die Materialien kommen dann ja noch hinzu!

 

Beim Einbau Hilft euch:

 Oh man, ist das echt viel...

 

Werkzeug: 

- Edding

- Kreppband

- Maßband 

- Stichsäge mit Sägeblatt für Metall und einmal für Holz

- Akkuschrauber

- 3mm Holzbohrer 

- 8mm Metallbohrer

- Silikonspritze

- Fein Multitool mit Metallsägeblatt

- Metallfeile

- 2 Schraubzwingen

 

Material: 

16 Torxschrauben 4x50

3 Holzleisten à 2 Meter -  30x40mm

Zinkspray

Reiniger zum entfetten

2 Kartuschen DEKAsyl MS2 Kraftkleber

 

Außerdem: 

eine zweite Person

Gehörschutz

Schutzbrille

 

Joa, das war's auch schon.

Und natürlich die Fenster nicht vergessen, wenn alles vorbereitet ist.  

In 10 Schritten zum Erfolg (hoffentlich)

 

Step 1

Maße für die Holzrahmen aufnehmen. 

Dies erfolgt natürlich anhand der Maße der Fenster, die ihr euch ausgesucht habt. 

Dann sägt man die 2 m Holzleisten in die entsprechenden Stücke .

Die zerstückelten Leisten solltet ihr nun am Besten mit den 3mm Holzbohrer vorbohren und erst anschließend mit den Torxschrauben 4x50 miteinander verschrauben. 

 

Step 2 

Wo soll das/ die Fenster hin?

Das habt ihr euch wahrscheinlich schon vorher überlegt und danach auch die entsprechende Größen ausgewählt. 

Nun, aber trotzdem nochmal gründlich überlegen...

Wir haben das Große Fenster für die Schiebetür vorgesehen und das schmalere als Lüftung in der Küchenzeile, also auf der gegenüberliegenden Seite geplant. So entsteht auch mal ein guter Durchzug, wenn Mubi mal gepupst hat. 

 

Step 3

Da an diesen Flächen ja Verstrebungen vorhanden sind, müssen diese mit Hilfe des Fein Multitools entfernt werden. 

Ich finde das sieht ein bisschen so aus, wie bei der medizinischen Pediküre.... als würde man Hornhaut abschaben.

Die Kanten müssen dann noch mit der Metallfeile bearbeitet werden. Erst abschaben, dann schön fein drüber feilen, wie bei der Pediküre eben.

 

Step 4

Die tollen Holzrahmen, die Ihr in Step1 ganz alleine hergestellt habt, können nun als Schablonen verwendet werden, indem ihr sie (von innen natürlich) einfach an die gewünschte Stelle haltet.

So nun aufpassen. Und das geht am besten zu zweit:

Die innere Kontur mit dem Wedding grob nachfahren. Es macht an dieser Stelle nichts, wenn es nicht zu 100% perfekt ist. 

Anschließend legt ihr den Rahmen beiseite und klebt das Kreppband ÜBER die Edding-Markierung. 

Ja, ÜBER den Strich!

Habt ihr nun ein Viereck aus Krepp band geklebt, haltet ihr wieder den Holzrahmen darüber. 

Nun könnt ihr es perfekt ausrichten und dann die Innenkontur AUF DEM KREPPBAND nachfahren. 

Bitte jetzt ein bisschen ordentlicher!

 

Step 5

Jetzt gehts los!

Spannt den Metallbohrer in den Akkuschrauber ein und bohrt an jeder Ecke des vorgezeichneten Rechtecks ein Loch. 

Sollten am Ende dann vier Löcher sein. 

Packt nun die Stichsäge aus und legt das Metallsägeblatt ein. 

ACHTUNG: Tragt unbedingt einen Gehörschutz und eine Schutzbrille!!!

Weiter geht's: Ausgehend von den Lächern könnt ihr nun ganz easy an der Kontur entlang das Loch aussägen. 

Tipps hierzu: 

erst oben, dann unten

erst links dann rechts

Bevor man das letzte Stück sägt, sollte man aber das herausgetrennte Bleck mit einem Kreppband fixieren, damit es nicht rausfällt.

Puh.

Da ist nun ein Loch in eurem Van. 

 

Step 6

Wie bei der Pediküre, dürft ihr nun die Kanten mit der Feile wieder entgraten und diese sowie die Flächen schön säubern. 

Jetzt kommt das Zinkspray zum Einsatz. 

Dieses sprüht ihr auf die Kanten und nehmt eventuell ein Stück Pappe oder so, damit nicht zu viel aufgesprüht wird auf dem Rand des Bleches. 

Und trocknen lassen. 

 

Step 7

Dieser Schritt hat ein bisschen etwas vom Backen: 

Die DEKAsyl Kartusche wird nun in Silikonspritze eingesetzt. 

Mit dieser klebrigen Masse umfahrt ihr nun den Holzrahmen auf einer Seite. Verzierungen sind an dieser Stelle nicht gewünscht. (Fand ich auch doof.)

Den Rahmen direkt an die Aussparung kleben und mit zwei Schraubzwingen fixieren. Manche nehmen auch mehrere Schraubzwingen. Passt aber auf, dass das Blech von außer nicht beschädigt wird und legt ggf etwas dazwischen, das hatten wir nämlich.

 

Step 8

Nun sind die Fenster dran! 

Diese bestehen immer aus einem äußeren Rahmen und einem inneren Rahmen, die man auseinander nehmen kann. 

Mit der Silikonspritze geht es weiter: Tragt das schwarze DEKAasyl an der entsprechende Fuge des ÄUßEREN Rahmens auf.

Jetzt aber nach dem Motto "Viel hilft viel".

 

Step 9

Die Schraubzwingen entfernt ihr, damit ihr das Fenster einsetzen könnt. 

Da es der äußere Rahmen ist, setzt ihr diesen logischerweise (naja, für mich war's irgendwie alles nicht so logisch) auch von außen ein. 

Danach folgt auch direkt der innere Rahmen, der ja nicht noch mit der Spritze verzier... hä beklebt wird, sondern entsprechend von innen eingesetzt und mit dem äußeren verschraubt wird.

Die Schrauben sind dabei und müssen nach und nach gleichzeitig über Kreuz angezogen werden. 

 

Step 10

Feinschliff!

An der Außenseite wird sicherlich etwas überschüssiges DEKAsyl sein, dass ihr einfach mit einem nassen Lappen entfernt. 

Und fertig!