#1 Leise

         Vorher

 

Alubutyl bestellen.

Wozu?

 

Zur Schallisolierung (wenn einem Armaflex nicht ausreicht).

 

Man braucht hier nicht solo viel, da es reicht, das Alubutyl punktuell aufzukleben und nicht flächendeckend.

 

Reckhorn ABX Alubutyl, 2 Rollen à 40cmx5m=4m2

 

 Kosten:  € 69,99 für die 2 Rollen

  

Bestellt haben wir Alubutyl über Amazon. 

Ihr nehmt mit in den Bus:

- 2 Cutter-Messer

- Handschuhe

- Zollstock

- Platte zum Unterlegen 

- Pflaster

- Irgendeine Rolle oder harten Gegenstand

 

 

Achtung, Alubutyl ist recht scharf an den Kanten, daher rate ich nicht unbedingt mit nackten Händen am Rand glatt zu streichen (daher die Pflaster).

Der aufgeführte Gegenstand dient dazu, nochmal über das Alubutyl drüber zu fahren um es fester an das Blech zu kleben.


Absolut Easy

  1. Einfach zurecht schneiden
  2. Folie abziehen
  3. Und aufkleben
  4. Es brauch nicht alles abdecken, sonder dient ja nur zur Verstärkung des Armaflex
  5. Die Fläche, an der Fenster geplant sind, sind atürlich auslassen :)
  6. Wir haben es hier nicht aufgezeigt: Den Boden nicht vergessen!

#2 Für kuschelige Wärme im Van

Vorher

 

Armaflex bestellen.

Wozu?

Zur Wärmeisolierung!

Es gibt unterschiedliche Dicken und Längen.

 Wir haben die Quadratmeterzahl des Busses geschätzt (Decke, Boden, Wände) und uns entschieden für:

 

Armaflex XG selbstklebend 19 mm

 

 Kosten:  € 57, 86 pro 6 Quadratmeter

 

Man bekommt es nicht in Baumärkten.

Wir haben 4 Rollen bestellt. Daher haben wir mit stolzen € 45,00 Versandkosten € 276,43 ausgegeben.

 

Bestellt haben wir hier

 

 

Ihr nehmt mit in den Bus

- 2 Cutter-Messer

- Handschuhe

- Maßband 

- Zollstock 

- Platte zum Unterlegen 

- Holzlatte

 

Mit 2 Messern kann man zu zweit besser arbeiten. Handschuhe sind gut, da das Zeug ziemlich stark auch an der Haut haftet. 

Nehmt am besten einen Zollstock und so ein Maßband mit, mit dem ihr auch Zwischenräume messen könnt. So eins, was eine Durchsicht Anzeige hat. Mensch,... wisst ihr was ich meine?

Die Platte zum Unterlegen macht Sinn, wenn ihr den Boden nicht zerkratzen möchtet. Wir haben es nicht gebraucht, der Boden kommt eh neu. Wenn's nicht so kalt ist wie bei uns, kann man es ja auch draußen machen. 

Eine Holzlatte als Lineal ist super. So kann man für die großen Flächen lange Seiten möglichst gerade ausschneiden und hat wenig Verlust. 


Unsere Vorgehensweise (hat funktioniert)

  1. Große Flächen zuerst zurechtschneiden, damit nicht so viel Verlust entsteht
  2. Beim Ausmessen immer etwas überlappend Maß nehmen, damit alles schön dicht ist
  3. Es schneidet sich besser, wenn das Cutter-Messer mal gewechselt wird 
  4. Beim Aufkleben nicht gleich die ganze Folie abreißen, sondern Stück für Stück
  5. Manchmal lieber Teilstücke zurechtschneiden
  6. Und schön fest drücken
  7. Und wieder: im Kleberausch nicht auch die Fensterflächen isolieren