Hotel life

           Tipps vorab

  • Das erste Mal: Kurzurlaub!                                        nicht zu lange und zu weit weg                              kann im Notfall unterbrochen werden
  • Hundefreundliches Hotel wählen
  • Zimmerwunsch                                                       nicht zu weit weg vom Ausgang                                          (wenn ihr das Aufzug fahren auch üben möchtet, dann nicht zwingend im EG)
  • Nehmt ihn bereits als Welpe mit!

 

 

 

 

 

        Packliste 

 

□ Näpfe

□ Körbchen (brauchen wir nicht)

□ Kauknochen

□ Lieblingskuscheltier

□ Hundehandtuch (ich habe immer überall welche dabei)

□ Futter nicht vergessen!

□ Box

(wenn es euch lieber ist, wenn ihr beim Frühstück seid)

        angekommen 

  1. Regeln und Verhalten wie Zuhause beibehalten
  2. Athmosphäre wie daheim schaffen
  3. Schnupperrundgang auf dem Gelände
  4. Ruhephasen ermöglichen
  5. Bitte-Nicht-Stören Schild raushängen!
  6. Wiederholungsaufenthalt gewünscht!

           Unser Hotel-Schnupperkurs...

 

...glich eher einem Wurf ins kalte Wasser.

Da ich im Hotel arbeite, bin ich natürlich sehr erfahren und weiß, was es für Schwierigkeiten geben könnte.

Jedoch ist jeder Welpe ein kleines Baby und alles was neu ist, ist mega aufregend.

Wir haben Max bereits mit 12 Wochen das erste mal mit ins Hotel genommen. Da ich zu einer Schulung nach München musste, wir unseren ersten Campingurlaub zu Dritt am Titisee hinter uns hatten, haben mich Dominik und Max 3 Tage im Hotel begleitet.

Und ich sage direkt vorweg: Es ist stressig!

Aber heute profitieren wir so sehr davon! Jeder Raum in dem wir uns länger aufhalten und runter kommen, den akzeptieren auch unsere zwei Hunde direkt als sicheren Ort.

 

Generell war Max zwar schon stubenrein und hat angezeigt, wenn er muss. Jedoch gab es später beim Alleinebleiben kleine Rückschläge, was in dem Alter ja völlig normal ist.

Und er war ja auch direkt in seinen ersten Wochen bei uns auf Achse.

Das Hotelzimmer war natürlich eine neue Herausforderung.

Im Zimmer hat es zwar gut geklappt, aber auf dem Weg zum Aufzug musste ich ihn mir mehrmals schnappen und den Pipimatz hochhalten.

Dieser Teppich im Hotelflur sieht aus Welpenaugen aber auch aus wie Gras!

Ich denke noch jetzt mit Schmunzeln an seinen Blick, wenn er plötzlich hoch schaut und im gleichen Moment sein Becken absenkt um in der "Welpenstellung" das kleine Geschäft zu verrichten.

Der Aufzug ist auch für viele Hunde ein schrecklich enges Ding - als Welpe läuft dein Hund aber völlig nichtsahnend hinter dir her, wenn du ihn lockst. So war es bei uns und heute kann ich Max und Mubi in jeden Aufzug mit rein nehmen.

Dominik während des Aufenthaltes in München gut zu tun, es war heiß draußen, nach dem Frühstück war immer abwechselnd irgendein Schuh angeknabbert und der Kleine braucht ja auch Ruhephasen.

An dieser Stelle - fragt uns und ich berichte mehr.

 

So viel kann ich sagen

 

Mittlerweile sind bei routiniert und ruhig im Zimmer und können sogar für ein kurzes Frühstück alleine dort warten.

Mein Geständnis: Schuhe werde ich wohl trotzdem mein Leben lang nicht mehr alleine mit meinen Hunden in einem Raum zurücklassen.

 

*Es handelt sich keinesfalls um Hundehotels oder extra auf Urlaub mit dem Hund ausgerichtete Pensionen, die wir bisher besucht haben.

Seid am besten jedoch von Anfang an offen und viele Hotels werden euch sogar mit einem gut gelegenen Zimmer oder sogar einem Upgrade entgegenkommen. Und wenn nicht  - bucht halt woanders!